Meldungsdetails

26. Januar 2021

Internationaler Deponie-Workshop Zittau-Liberec 2020 geht „online“

Internationale Fachworkshop zur „Abfallbehandlung im sächsisch-tschechischem Grenzgebiet“ oder auch „Internationaler Deponie-Workshop Zittau-Liberec“ am 12. & 13. November 2020


      

 

Internationaler Deponie-Workshop Zittau-Liberec 2020 geht „online“

In diesem Jahr fand der Internationale Fachworkshop zur „Abfallbehandlung im sächsisch-tschechischem Grenzgebiet“ oder auch „Internationaler Deponie-Workshop Zittau-Liberec“ am 12. & 13. November 2020 zum 16. Mal, mit neuen abfallwirtschaftlich orientierten Themenbereichen, einer fachlichen Umfrage und mehr als 90 Teilnehmenden, statt. Damit konnte das über die letzten 15 Jahre sich stetig aufwärts entwickelte Interesse am grenzüberschreitenden Wissensaustausch zu den brennenden Themen der Abfallwirtschaft, des Recyclings sowie der Abfallbeseitigung durch Deponieren im Spannungsfeld zwischen Industrie, Administration sowie Lehre und Forschung wieder bestätigt und erweitert werden. Der Fachworkshop wurde durch die Technische Universität Liberec, vertreten durch Dr. Jan Sembera und sein Team, und das iTN Zittau an der Hochschule Zittau/Görlitz, vertreten durch Prof. Dr. Jürgen I. Schoenherr und sein Team, organisiert und erfolgreich durchgeführt.

Auf Grund der SARS-CoV-2 Pandemie, wurde die zweitägige Veranstaltung via WebEx also online durchgebührt. Ein im Vorfeld dazu auch schon online ausgerichtetes „Deutsch-Tschechisches Fachseminar“ am 25. September 2020 diente sozusagen zur Erprobung dieser Art und Kommunikationsplattform. Die Nutzung der WebEx-Plattform funktionierte gut und machte zudem auch eine zweisprachige Durchführung mit deutscher und tschechischer Simultanübersetzung der Vorträge und Diskussionen möglich. Neben dem virtuellen Hauptvortragsraum waren für persönliche Fachgespräche oder für Gespräche in kleineren Interessentengruppen auch sog. Virtuelle Nebenberatungsräume“ reserviert. Auch hier standen den Teilnehmenden bei Bedarf ein*e Übersetzer*in zur Seite.

Thematisch wurde das Repertoire des Fachworkshops in 2020 auf abfallwirtschaftliche und recyclingtechnische Themenstellungen erweitert. Hervorzuheben sind dabei die Vorträge über die „Herausforderungen der Abfallentsorgung im Gesundheitswesen“, sowie die Beiträge zum Themenblock „Abfallaufbereitungsverfahren/Recycling“, in dem unter anderem die Ergebnisse von zwei aktuellen regional bezogenen Projekten des Forschungsinstitutes iTN Zittau vorgestellt wurden. Bei Interesse stehen die Abstracts zu den jeweiligen Vorträgen unter http://skladky.tul.cz/ als PDF zum Download zur Verfügung.

Wenn verschiedene Akteure aus verschieden interdisziplinären Bereichen und Ländern zusammenkommen, sollte die Chance ergriffen werden dieses Konsortium nach aktuellen abfallwirtschaftlichen, technischen, forschungsrelevanten und administrativen Themen zu befragen. Im Internationalen Fachworkshop zur „Abfallbehandlung im sächsisch-tschechischem Grenzgebiet“ am 12. & 13. November 2020 wurde diese Möglichkeit als spezielle Online-Umfrage genutzt. Die Umfrage erfolgte neben den Vorträgen, in den Pausen oder bei der Wissenschaftlichen Online-Abendveranstaltung. Dabei ging es allen Beteiligten zum einen um die Hervorhebung der Alleinstellungsmerkmale der Lausitz und der deutsch-tschechischen Grenzregion und zum anderen um die intensive Nutzung der Möglichkeiten und Chancen einer grenzübergreifenden, europaorientierten Zusammenarbeit zur Initiierung und gemeinsamen Bearbeitung sowie Lösung abfallwirtschaftlicher Probleme in der Region. Die Umfrage und die erste Ergebnisse waren der besondere Diskussionspunkt in der workshop-begleitenden Online-Abendveranstaltung am 12.11.2020. Die konkrete Zusammenfassung der Umfrage ist unter http://skladky.tul.cz/ als PDF dokumentiert.

Der Internationaler Fachworkshop "Abfallbehandlung im sächsisch-tschechischen Grenzgebiet“ im Jahr 2020 wurde von der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit dem Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 in dankenswerter Weise gefördert (Förderkennz.: ERN-0830-CZ-20.05.2019).

                                                                     

Kontakt

M. Sc.
Ingrid Henze
Verbund-Institut für nachhaltige Verfahrensentwicklung, Oberflächentechnik, Torf- und Naturstoff-Forschung (iTN + IOT)
Standort 02763 Zittau
F-Schneider-Str. 26
Gebäude Z IX, Raum 104
+49 3583 612-4837
keyboard_arrow_up